Kapitalismus als Spektakel

Multimediavortrag von Markus Metz und Georg Seeßlen

Dienstag, 13.11.12 19.00 Uhr, Volkshochschule im TIETZ, Veranstaltungssaal
Eintritt frei

Vor nicht allzu langer Zeit wäre wohl kaum jemand auf die Idee gekommen,
den Börsenteil der Zeitung zu lesen. Heute wird plötzlich mehr und
emotionaler über Wirtschaft geredet als jemals zuvor.

Wir erleben – so Markus Metz und Georg Seeßlen – den Anbruch einer neuen
Phase des Kapitalismus, in der er sich endgültig in ein gigantisches
Spektakel verwandelt. Die Botschaft, die über alle Blödmaschinen
verbreitet wird, lautet: Ökonomie ist auch nur ein Reality-Format. Die
Autoren illustrieren ihre These an zwei aktuellen Beispielen: der
„Redbullisierung“ von Sport und Freizeit sowie der posthumen
Verherrlichung von „Saint Steve“ Jobs.

Markus Metz, geboren 1958 in Oberstdorf, Studium der Publizistik, Politik
und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, freier Journalist und Autor,
lebt in München.

Georg Seeßlen, geboren 1948 in München, Studium der Malerei an der
Kunsthochschule München, freier Journalist und Autor unter anderem für
„Die Zeit“, „Frankfurter Rundschau“, „taz“, „epd-Film“, „Jungle World“
etc. Zudem ist er Auto von ca. zwanzig Filmbüchern.

Eine Veranstaltung der Volkshochschule Chemnitz, des Deutschen
Gewerkschaftsbundes und der Friedrich-Ebert-Stiftung.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.