Die Eroberung der Schulen

Wie die Bundeswehr in Bildungsstätten wirbt

Diskussionsrunde mit Michael Schulze von Glaßer

Mittwoch, 7. September 2011, 18.30 Uhr im Rothaus (Lohstraße 2, 09111 Chemnitz)

Bundeswehr-Werbeanzeigen in Schülerzeitungen, Armee-Materialien im Unterricht und Jugendoffiziere in Schulen: die Bundeswehr wirbt verzweifelt um neuen Nachwuchs, Schülerinnen und Schüler geraten dabei ins Fadenkreuz der Armee-Rekrutierer. Mittlerweile hat die Bundeswehr ein breites Instrumentarium an Werbemitteln für junge Menschen entwickelt, denn Nachwuchs ist die Grundvoraussetzung für weltweite Militärinterventionen. Es geht der Armee bei ihrer Werbung nicht nur darum den eigenen Nachwuchsbedarf zu decken: die Heimatfront bröckelt, Auslandseinsätze sind in der Bevölkerung unpopulär und immer neue Skandale ramponieren das Image der Bundeswehr.

Mit ihren Werbeveranstaltungen an Schulen versucht die Bundeswehr daher junge Leute als die Wählerinnen und Wähler von morgen vom Sinn und Zweck der Armee und ihrer Einsätze zu überzeugen.

Zur Person:

Michael Schulze von Glaßer ist Beirat der Informationsstelle Militarisierung e.V. und Autor des Ende 2010 erschienenen Buchs “An der Heimatfront – Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr“.

Eine Veranstaltung von Rothaus e.V. und Rosa-Luxemburg Stiftung Sachsen

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.