Das braune Netz

Naziterror – Hintergründe, Verharmloser, Förderer 

Freitag | 27. April 2012 | 18.00 Uhr | Rothaus e.V.

Ein Informations- und Gesprächsabend über das neue Buch des Autors Markus Bernhardt

Als im November 2011 eine neofaschistische Terrorgruppe aufflog, die
mehr als dreizehn Jahre lang ungehindert morden und bomben durfte,
wurden Zusammenhänge ruchbar, die so mancher Verschwörungstheorie den
Rang ablaufen. Die Terroristen des neofaschistischen Terrornetzwerkes
„NSU“ blieben nicht etwa nur von den Strafverfolgungsbehörden
unbehelligt, sondern sind von den Inlandsgeheimdiensten auch noch
gefördert worden. Während der größte Geheimdienstskandal in der
Geschichte der Bundesrepublik trotz aller gegenteiligen Enthüllungen von
offizieller Seite noch immer als Panne verharmlost und in seinem wahren
Ausmaß zu verschleiern versucht wird, leuchtet Markus Bernhardt die
Hintergründe des Zusammenwirkens der Geheimdienste und militanten
Neonazis aus und nennt Verharmloser, Vertuscher und Förderer beim Namen.
Und er weist schlüssig nach, dass die zur Staatsdoktrin erhobene
Gleichsetzung von „rot“ und „braun“ letztlich ein ideologisches und
politisches Instrument gegen einen konsequenten Antifaschismus darstellt
und wirksame Maßnahmen gegen den Rechtsextremismus verhindert.

Markus Bernhardt ist freier Journalist & Autor, u. a. für die
Tageszeitung junge Welt

Markus Bernhardt: „Das braune Netz. Naziterror – Hintergründe,
Verharmloser, Förderer“
PapyRossa Verlag, März 2012; ISBN 978-3-89438-482-1

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.