Sachsens Demokratie?

Tagung zu Demokratischer Kultur und Erinnerungskultur, Medienlandschaft und Überwachungspolitik in Sachsen 

Freitag, 20. Januar 2012 | 10 bis 18 Uhr  |  Goethe-Institut Dresden 

Gibt es eine spezielle »Sächsische Demokratie«?

Nach dem rüden Vorgehen der Polizei während der Demonstrationen gegen den Nazi-Aufmarsch am 19. Februar 2011, nach dem Bekanntwerden der massenweisen Handyüberwachung bei den Demonstrationen am 19. Februar 2011 und weiteren rechtsstaatlich fragwürdigen Skandalen war das Stichwort »Sächsische Demokratie« wiederholt in deutschen Medien zu vernehmen. Unsere Tagung fragt, wie es in einzelnen Bereichen um die demokratische Kultur und die demokratischen Grundrechte in Sachsen bestellt ist und inwiefern sich Sachsen von anderen Bundesländern unterscheidet. Gibt es eine spezielle Sächsische Demokratie? Worin besteht sie? Wer sind die politischen Akteure, die Sachsen in den Zusammenhang mit besonders restriktiven staatlichen Maßnahmen, besonders wenig Respekt vor den individuellen Freiheitsrechten, besonders wenig Vertrauen in Zivilgesellschaft gebracht haben? Was sind die Konsequenzen für politisches und zivilgesellschaftliches Handeln?

Vortrag, Workshops, Podium

Teilnahme nur mit verbindlicher Anmeldung bis zum 13. Januar 2012

Mehr Informationen und Flyer zur Veranstaltung unter: weiterdenken.de

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.