Rechtsmotivierter Angriff beim Stadtfest in Zwickau

Pressemeldung des RAA Sachsen e.V., Opferberatung Chemnitz

Unterstützung für Betroffene rechtsmotivierter Gewalt

Chemnitz der 24.08.2011

40 Neonazis attackierten während des Stadtfestes eine Gruppe von Punks.

Die Opferberatung zählte bereits sieben Angriffe in diesem Jahr im Stadtgebiet.

Chemnitz/Zwickau. Sieben Punks machten es sich am Samstagabend gegen 22 Uhr am Rande des Stadtfestes gemütlich, als sie eine ca. 40 Personen starke Gruppe bemerkten, die sich in ihre Richtung bewegten. Den Punks wurde schnell klar, dass es sich bei den Personen um Neonazis handelte, als diese die Gruppe der Punks mit „Scheiß Zecken“ beleidigten. Die  Beschimpfungen gingen schnell in Fußtritte und Schläge über. „ Es ging alles ganz schnell“, beschreibt im Nachgang einer der Betroffenen den Angriff, „die Nazis waren zum Teil vermummt und haben einfach nur auf uns eingedroschen.“ Einem der Betroffenen wurde das Nasenbein gebrochen, er musste ambulant behandelt werden. Die Tat wurde angezeigt..  „ Rechte Gewalt ist in Zwickau keine Ausnahme“, berichtet André Löscher von der Opferberatung des RAA Sachsen e.V.. „ In den zurückliegenden Monaten wurden vor allem Punks mehrfach von Neonazis körperlich angegriffen oder bedroht. Was sich die Betroffenen nun wünschen, ist eine Solidarisierung der Stadtspitze und ein schneller Ermittlungserfolg der Polizei. Diese Gewalt ist ein Angriff auf die Vielfalt der Stadt Zwickau und damit auf alle Zwickauer Bürgerinnen und Bürger. Dies muss auch genauso benannt und entsprechend entschlossen gehandelt werden.“, so Löscher weiter. In der ersten Jahreshälfte wurden der Opferberatung bereits sechs rechtsmotivierte Angriffe und Bedrohungen gemeldet.    „Diese Häufigkeit verdeutlicht, wie wichtig die Etablierung einer bunten und offenen Kultur in der Stadt Zwickau ist.“, verdeutlicht Löscher abschließend. Es gibt Jugendliche und Vereine, wie der „Rote Baum e.V.“ in der Stadt, die genau dies wollen und Unterstützung verdienen. Der Erfahrungen aus anderen Regionen Sachsens zeigen, dass eine Kriminalisierung antifaschistischen Engagements eine Stärkung der Neonazis bewirkt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RAA Sachsen e.V.  Opferberatung RB Chemnitz.

Unterstützung für Betroffene rechtsmotiverter und rassistischer Gewalt

Weststraße 49  09112 Chemnitz

Tel.:  Mobil:       0371 / 48 19 451  0172 / 974 36 74

Email:       opferberatung.chemnitz@raa-sachsen.de

Web:       www.raa-sachsen.de

Mitglied im Netzwerk Tolerantes Sachsen.

Vereinsregister Hoyerswerda: VR 566

Sitz des Vereins: Straße am Lessinghaus 7, 02977 Hoyerswerda

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.