Reaktion in Limbach-Oberfrohna

Ein (Ober-)Schelm der Böses dabei denkt…

Pressemitteilung der Sozialen und Politischen Bildungsvereinigung   Limbach-Oberfrohna e.V.  zur Nutzungsuntersagung der  Bauordnungsbehörde bezüglich des zukünftigen Infoladens  „Schwarzer   Peter reloaded“:

Unser Verein wollte am 08.09.2011 den neuen Infoladen „Schwarzer Peter   reloaded“ in der  Sachsenstraße 26 in Limbach-Oberfrohna eröffnen.   Wenige Tage davor bekamen wir aufgrund einer nicht vorhandenen   Nutzungsänderungsbeantragung eine Untersagung diesen zu nutzen.    Dagegen haben wir Ende letzter Woche Widerspruch eingelegt. So wurde   unser zukünftiger Infoladen von der Stadtverwaltung als „Jugendclub“   interpretiert. Am Titel „Infoladen“ ist jedoch bereits erkennbar, dass   diese Räumlichkeiten eher einen Büro- und nicht einen   Jugendclubcharakter haben – in diesem Falle ist eine Nutzungsänderung   hinfällig.  Der Bürocharakter wird auch dahingehend gewährleistet, indem   Öffnungszeiten für Beratungen im Sinne des Vereins geplant sind.   Darüber hinaus werden vereinzelnd Vorträge stattfinden. Inwiefern es   sich dabei um einen „Jugendclub“ handeln soll, ist uns ein Rätsel.  Zudem hat sich der Bescheid für die Nutzungsuntersagung lediglich auf   einen Artikel der Freien Presse bezogen. Da diese aufgrund ihre   medialen Funktion einen diversen Interpretationsspielraum hat und   damit der Verein keine Verantwortung für deren Veröffentlichungen   tragen kann, ist der Bescheid der Verwaltungsbehörde mehr als   fragwürdig. Hier wird wieder gezielt versucht, das Engagement unseres   Vereins aufgrund nicht tragbarer Argumentation zu blockiert.

Weitere Infos Schwarzer Peter

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.