Morgen letzter Film: Dr. Seltsam oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben

Zum Abschluss unserer Filmreihe gibt es morgen noch ein richtiges Schmankerl: Dr. Seltsam!

Inhalt:

Die Welt zur Zeit des kalten Krieges. Ein durchgeknallter amerikanischer Luftwaffengeneral (Jack D. Ripper) drückt den „roten Knopf“ und sendet eine Armada an Atombombern auf Russland. Der amerikanische Präsident versucht Kontakt mit Jack D. Ripper aufzunehmen, jedoch nimmt sich Ripper in seinem Luftwaffenstützpunkt das Leben – und damit auch das Codewort zum Rückruf der Bomber mit ins Grab. Nun muss der amerikanische Präsident sich wohl oder übel mit dem russischen Machtapparat in Verbindung setzen. Vom anderen Ende des heißen Drahtes heisst es unmissverständlich, dass ein nuklearer Angriff der USA auf die UdSSR automatisch einen atomaren Gegenschlag auslösen würde, der alles Leben auf der Erde vernichten würde.

19.00 Uhr

Eintritt frei

im Foyer des Interdisziplinären Frühförderzentrums, Brauhausstraße 20 (Google Maps: http://bit.ly/gIlxki)
Wegbeschreibung: Wenn der Bus (51) von der Reichenhainer Straße Richtung Stadt hinter dem Südbahnhof abbiegt, einfach geradeaus laufen, über die Sackgasse hinter der Reitbahnstraße 84 ein kleines Stück weitergehen und schon ist mensch in der Brauhausstraße. Zu Fuß ca. 10 Min von der Uni.

unterstützt durch:

Stadt Chemnitz

EFRE Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Heim gemeinnützige GmbH

Interdisziplinäre Frühförderzentrum Chemnitz

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.