Faschismus als Alternative zum Begriff Rechtsextremismus?

Passend zu unserer Reihe „Extremismus geht nicht“ erschien am 10.09.2010 ein Interview mit Professor Wippermann zum Thema bei leftvision im Rahmen des Diskurskombinats. In seinen Ausführungen wird deutlich, dass die „Extremismusformel“ eher ideologischer und politischer Kampfbegriff und weniger wissenschaftlich haltbares Modell zur Erfassung rassistischer und undemokratischer Bewegungen und Einstellungsmuster ist.

This entry was posted in Allgemein, Extremismus geht nicht. Bookmark the permalink.

1 Response to Faschismus als Alternative zum Begriff Rechtsextremismus?

  1. Danke für eure genialen Posts und Links! 😀 Schaue hier immer wieder mehr als gerne rein und das Diskurskombinat ist ’ne klasse Geschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.